Mythos-Bernhard-Cullmann

Navigation

Besucherzähler

Warum die Filmdokumentation

Nie wieder Pickel!

Bernhard Cullmann
war bescheiden und dennoch hoch geachtet. Er lebte Jahrzehnte unauffällig unter der Namborner Dorfbevölkerung. Aber wer war Berhard Cullmann wirklich? Wie war der Künstler als Mensch, sein Wesen? Wie kam er zur Mogulmalerei? Was hat er während seiner Orientreisen in den 1930ger Jahren erlebt? Welche Erinnerungen gibt es heute noch nach nunmehr 31 Jahren nach dem Tod des Künstlers?

Die Filmdokumentation geht diesen Fragen nach, um ein umfassendes Bild des Namborner Künstlers zu zeichnen. Wichtige Infos und Hinweise zum Dokumentation -Mythos Bernhard Cullmann- kamen während der umfangreichen Recherchen von Menschen, die Cullmann noch persönlich gekannt haben. Sie erzählen ihre ganz persönlichen Elebnisse mit dem Maler. Sie haben eine Schlüsselfunktion in der Dokumentation. Allen voran Karin und Alexander Cullmann.

Die einmalige Maltechnik Cullmanns stand immer im Interesse der Öffentlichkeit. Die Filmdokumentation will den -Mythos Bernhard Cullmann- vervollständigen.  Über das Erlebte während seiner 15-jährigen Wanderschaft im Orient ist nur wenig bekannt. Bisher unveröffentlichte Filmaufnahmen mit weiteren Hintergrundinformationen runden das Gesamtbild ab.

Die Filmdokumentation zeigt das Werden und Wirken des Orientmalers und Weltenbummlers auf.

[ Besucher-Statistiken *beta* ]